Wie unsere IT energieeffizienter wird

Angesichts der digitalen Transformation und des stetig voranschreitenden Klimawandels gewinnt der Nachhaltigkeitsaspekt auch in der IT immer mehr an Bedeutung. Um eine zukunftssichere, flexible und nachhaltige IT-Infrastruktur schaffen zu können, haben wir uns dazu entschieden, unseren traditionell aufgebauten Server durch einen sogenannten „hyperkonvergenten Server“ zu ersetzen. Seit August 2021 stellen wir sukzessiv die Vielzahl unserer virtuellen Maschinen auf diesen neuen Server um, der architekturbedingt den bisherigen Energieverbrauch um bis zu 85 % reduzieren soll.

Wie trägt der neue Server zur Energieeffizienz bei? Im Vergleich zum klassischen Server vereint der hyperkonvergente Server viele Einzelkomponenten, wie beispielsweise die Storage-Systeme, Rechner und Netzwerkkomponenten, auf einer einheitlichen Hardware.[1]

Dies vereinfacht die Verwaltung der Geräte und spart Stauraum. Ein weiterer Vorteil des HCI-Servers ist der geringere Energieverbrauch (Strom): Während der alte Server eine Anschlussleistung von 2.000 Watt hat, beträgt die Anschlussleistung eines HCI-Servers nur noch ca. 500 Watt. Zudem gewinnen wir durch den hyperkonvergenten Server an Geschwindigkeit, was wiederum die Leistung, Flexibilität und Effizienz unseres Unternehmens steigert.

Kühlung des Servers

Jede/r, die/der einmal die Hand auf einen Laptop gelegt hat, weiß: das Gerät kann sich ganz schön aufheizen. Das liegt daran, dass traditionelle Server durch die Vielzahl der Einzelkomponenten und Techniken mehr Energie verbrauchen. Durch diesen hohen Energieverbrauch ist zusätzliche Kühlung erforderlich. Die verbraucht wiederum erneut Energie.[2]

Wie bereits erwähnt, sind bei unserem neuen Server verschiedene Komponenten zusammengefügt, die durch die Integration wesentlich energieeffizienter sind. Für den Betrieb ist dadurch weniger Strom erforderlich und somit auch weniger Energie zur Klimatisierung notwendig – ein doppelter Energiespareffekt also. Um zusätzlich Energie zu sparen haben wir gleichzeitig die Temperatureinstellung unseres Serverraums verändert. Vorher hatten wir eine Raumtemperatur von 17 Grad Celsius, diese wurde nun auf 21 Grad Celsius erhöht. Mit jedem Grad Celsius mehr entwickelt sich der Energieverbrauch exponentiell nach unten. Wie viel Energie wir durch den neuen Server im Detail einsparen, werden unsere Messwerte nach einem Jahr ergeben.

Fazit

Unser neuer Server verbraucht trotz Höchstleistung weniger Energie. Durch die Umstellung auf die hyperkonvergente Serverarchitektur können wir unseren Teil zu den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 beitragen. Wir setzen uns für eine hochwertige und nachhaltige Infrastruktur in unserem Unternehmen ein und fördern zusätzlich die Digitalisierung durch den Einsatz moderner und verlässlicher Energieverbraucher.

Mit diesem Projekt unterstützen wir die folgenden SDG´s:

  1. https://www.storage-insider.de/was-ist-eine-hyperkonvergente-infrastruktur-hyper-converged-infrastructure-a-885616/
  2. https://www.euractiv.de/section/energie-und-umwelt/news/umweltfaktor-internet/
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest