Tipps für mehr Klimaschutz im Alltag

Die Nachrichten von globalen Naturkatastrophen und Wetterextremen, vor denen Wissenschaftler:innen schon seit Jahren warnen, häufen sich. Der Klimawandel schreitet mit einem rasenden Tempo voran und Klimaschutz gewinnt immer mehr an Bedeutung. Aber was versteht man genau unter Klimaschutz und was können wir alle tun, um gegen den Klimawandel anzugehen?

Klimaschutz bedeutet im Grunde, dass sich Menschen dafür einsetzen, dass sich das Klima nicht so stark und schnell wandelt und im besten Fall die Erderwärmung gestoppt wird. Er zielt dabei nicht nur auf die Vermeidung des Ausstoßes von Treibhausgasemissionen in die Atmosphäre ab, sondern es geht dabei auch um den Schutz der Biodiversität.

Bei so viel Komplexität denken viele, dass ihr kleiner Beitrag sowieso kaum Wirkung haben wird und die Umsetzung eines nachhaltigen Lebensstils schwierig zu realisieren ist. Dabei kann man seinen Alltag ganz einfach klimafreundlich gestalten. Mit diesem Beitrag wollen wir dir dafür ein paar Tipps geben.

Tipp 1: Nutze häufiger umweltfreundlichere Transportmittel wie öffentliche Verkehrsmittel oder dein Fahrrad. Besonders bei Kurzstreckenflügen solltest du dich fragen, ob nicht auch die Bahn eine gute Alternative sein könnte. Auch mit Fahrgemeinschaften und Car-Sharing kann man gute Kilometer zurücklegen, ohne dabei die Umwelt allzu sehr zu strapazieren.

Tipp 2: Dieser Tipp dreht sich um den Strom. Wusstest du, dass zum Beispiel LED-Leuchten bis zu 90 % weniger Energie verbrauchen und Steckdosenleisten mit einem On-Off-Schalter so einiges an Energie sparen, wenn du sie ausschaltest? Da lohnt es sich schon mal, zu umweltfreundlicheren Alternativen zu wechseln, die nicht nur deinem Portemonnaie guttun werden, sondern auch dem Klima.

Tipp 3: Ein ganz einfacher und doch sehr entscheidender Tipp richtet sich an deine Kaufentscheidungen. Es ist sinnvoll, sich vor einem Einkauf zweimal zu überlegen, ob man dieses eine T-Shirt oder Handy wirklich dringend benötigt. Vielleicht findest du auch gebrauchte Gegenstände, die in einem guten Zustand sind? Bei diversen Online-Plattformen kannst du ganz bequem nach Second-Hand-Produkten suchen und sogar deine eigenen verleihen oder verkaufen, wenn du sie nicht mehr benötigst.

Tipp 4: Achte auch auf einen klimafreundlichen Einkauf beim Obst und Gemüse. Wir von BE CLIMATE setzen uns dafür ein, den CO2-Fußabdruck unserer Produkte so klein wie möglich zu halten. Schaue hier gerne bei unseren Reduktions- und Klimaschutzprojekten vorbei und erfahre mehr darüber, wie wir uns als Unternehmen für eine nachhaltigere Zukunft einsetzen.

Tipp 5: Ein weiterer einfacher Tipp, mit dem du die Umwelt ein wenig entlasten kannst: Nimm einfach Stoffbeutel zu deinem nächsten Wocheneinkauf mit. So musst du keine extra Plastiktüten beim Supermarkt kaufen. Auch zum Brötcheneinkauf beim Bäcker eignen sich die Stoffbeutel super. Zusätzlich kannst du dir ein sogenanntes Frischenetz besorgen, in dem du dein Obst und Gemüse einpacken und auch aufbewahren kannst.

Tipp 6: Mit einem bewussten Wasserverbrauch kann man zu Hause so einiges an Wasser sparen und damit zusätzlich die Umwelt schonen. Vielleicht ziehst du einen Duschgang dem Vollbad vor oder lässt den Wasserhahn beim Zähneputzen nicht laufen, sondern drehst ihn fest zu. Es sind die kleinen täglichen Dinge, die langfristig einen großen Einfluss haben.

Tipp 7: Dieser Tipp richtet sich an deine Ernährung, denn damit kannst du einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt leisten. Wusstest du, dass eine pflanzenbasierte Ernährung wesentlich weniger CO2-Emissionen verursacht als eine Mischkost? Probier’s einfach mal aus – für dich und fürs Klima. Dabei brauchst du dich nicht gleich vollkommen vegan ernähren. Ein paar Einsparungen hier und da können schon einen bleibenden Einfluss hinterlassen. 

Wir hoffen, dass es dir mit unseren kleinen Tipps leichter fallen wird, deinen Alltag klimafreundlicher zu gestalten. Berichte uns gerne auch von deinen eigenen Erfahrungen und teile deine Alltagstipps mit uns.

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest