Windenergieprojekt in Chile

Chile ist nicht nur das längste und schmalste Land der Welt, sondern auch eines der Herkunftsländer unserer BE CLIMATE-Heidelbeeren. Das Land ist geprägt von seiner geografischen Vielfalt und bietet dadurch ideale Einsatzmöglichkeiten für erneuerbare Energien. Da Chile direkt an den Pazifischen Ozean angrenzt, existieren insbesondere starke Potenziale für die Windenergie.

Windkraftanlagen als Energieträger

Die installierten Windkraftanlagen bzw. ihre Flügel werden durch den Wind angetrieben, der durch verschiedene Luftdruckverhältnisse entsteht. Das Windrad wird dann in eine Rotation bzw. Drehbewegung versetzt, und im Generator der Windkraftanlage wird eine elektrische Spannung erzeugt.[1] Die Windkraftanlagen sind dabei so an elektrische Netzwerke angeschlossen, dass der produzierte Strom durch Übertragungsleitungen an verschiedene Haushalte weitergeben werden kann.

Die Vorteile von Wind liegen auf der Hand: Er ist kostenlos und unbegrenzt verfügbar.[2] Zudem kann eine Windkraftanlage nach etwa drei bis sieben Monaten bereits so viel Energie erzeugen, wie für ihren Bau, den Betrieb und ihren Rückbau benötigt wird. Solch eine Anlage ist langlebig und kann durchschnittlich über 20 Jahre lang eingesetzt werden. Darüber hinaus entstehen bei der Stromerzeugung keine CO2-Emissionen.

Das Windenergieprojekt im Detail

Das Windenergieprojekt befindet sich in der nördlichen Region Coquimbo und besteht aus zwei großen Windparks: „El Pacifico“ und „La Cebada“. In diesen Windparks sind insgesamt 57 Windanlagen installiert, die eine Leistung von durchschnittlich 290 GWh erzeugen.

Über unseren Partner ClimatePartner investieren wir rund 50 % unserer Kompensationen in dieses Projekt. Ziel dabei ist es, die Entwicklung der erneuerbaren Energien im Land zu fördern. Heutzutage bezieht Chile den Großteil der benötigten Energie noch aus fossilen Brennstoffen wie Kohle oder Erdgas, welche große Mengen an CO2-Emissionen freisetzen. Mithilfe von Windenergie ist es möglich, die Bevölkerung mit sauberem und vor allem emissionsfreiem Strom zu versorgen. So können durch dieses Projekt jährlich insgesamt 197.000 Tonnen an CO2-Emissionen eingespart werden. Doch nicht nur das. Mit dem Projekt werden zudem neue Arbeitsplätze geschaffen, was der Region zu wirtschaftlicher Sicherheit verhilft.

Zusätzlich wird bei diesem Projekt mit einem Umwelt- und Sozialmanagementplan gearbeitet, der Maßnahmen zur Minderung des Lärmpegels, zur Verbesserung der Abfallentsorgung sowie zum Erhalt der Biodiversität beinhaltet. Dabei wird stets darauf geachtet, die Gemeinde zu beteiligen und ausführlich über Hintergründe und Auswirkungen aufzuklären.

Die positiven Auswirkungen auf die Bevölkerung sowie auf das Klima und die Wirtschaft haben uns überzeugt, hier aktiv zu werden. Ein weiterer Grund, warum wir dieses Projekt unterstützen, ist die Gold-Standard-Zertifizierung. Sie ist der höchstmögliche Standard für Projekte im freiwilligen Kompensationsmarkt, der nachweislich zur Reduktion von Treibhausgasen führt und gleichzeitig gut für die lokale Umwelt und sozialen Belange der Bevölkerung ist.

Unsere gesamten Klimaschutzprojekte stehen im Einklang mit vielen SDGs (= von der UN festgelegte Ziele für nachhaltige Entwicklung). Dieses Projekt konzentriert sich auf:

Du möchtest wissen, wie Deine Unterstützung aussehen könnte? Erfahre mehr über deinen Beitrag beim Kauf unserer klimaneutralen Produkte.

  1. https://www.erneuerbare-energien.de/EE/Navigation/DE/Technologien/Windenergie-an-Land/windenergie-an-land.html
  2. https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/erneuerbare-energien/windenergie-an-land#strom
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest