Beerenkuchen

Fruchtig, lecker und vegan. Wir zeigen dir wie!

* Mit KlimaTeller berechnet. Es handelt sich um Richtwerte, die variieren können. Die Werte beziehen sich nur auf die Zutaten, nicht auf die Zubereitung.
** Da wir die CO2-Emissionen unserer BE CLIMATE-Produkte kompensieren, wird ihr Konsum deinem persönlichen CO2-Fußabdruck nicht zugerechnet.

Für den Keksboden

1. Lege eine runde Kuchenform mit Backpapier aus und fette den Rand mit etwas veganer Butter ein.

2. Zerkleinere die veganen Butterkekse in einem Mixer oder mit einem Nudelholz, und gebe sie in eine Schüssel.

3. Erhitze die vegane Butter kurz und gebe sie zu den Keksen. Vermenge beides gut miteinander, sodass eine feste Maße entsteht.

4. Verteile die Kekse-Maße nun gut auf der Kuchenform und drücke die Kekse etwas auf den Boden. Gebe die Kuchenform dann für 20 Minuten in den Kühlschrank.

Für den Chia-Kuchen

1. Gebe die Kokosmilch in eine Schüssel und rühre die Chiasamen unter. Lasse die Mischung für ca. 5 Minuten stehen.

2. In der Zwischenzeit kannst du die BE CLIMATE-Heidelbeeren in einem Mixer pürieren.

3. Gebe anschließend die pürierten Heidelbeeren, den Sojajoghurt und Zucker zu der Chia-Mischung hinzu. Verrühre alles gut miteinander.

4. Erhitze nun, unter ständigem Umrühren, das Agar-Pulver mit etwas Kokosmilch (oder Heidelbeersaft) in einem Topf. Lass die Mischung für ca. 2 Minuten vor sich hin köcheln.

5. Lass die fertige Agar-Gelatine kurz abkühlen und mische sie zu der Chiasamen-Mischung hinzu.

6. Hole die Kuchenform aus dem Kühlschrank und verteile die Chiasamen-Mischung gleichmäßig auf dem Keksboden. Stelle den fertigen Kuchen anschließend für 2 bis 3 Stunden in den Kühlschrank.

7. Wenn der Kuchen nach der Kühlzeit fest geworden ist, richte ihn mit weiteren Früchten an.

Und schon kannst du beim nächsten Café-Treffen mit einer leckeren veganen Kuchenvariante überzeugen.

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest