Beerenstarker Klimaschutz

Weltweit werden jedes Jahr über 89 Milliarden Plastiktaschen einmalig verwendet. Das Problem mit Plastik, das nicht ordentlich recycelt wird, ist, dass es sich nur sehr langsam abbaut und nach und nach in Mikroplastik, also in sehr kleine Plastikpartikel, zersetzt. Diese Partikel können dann durch Abwasser, Regenwasser und Überschwemmungen in die Meere gelangen.

Auf jedem Quadratkilometer Meeresoberfläche schwimmen bereits bis zu 18.000 Plastikteile und können dort bis zu 450 Jahre überdauern.[1] Häufig nehmen Lebewesen die Kunststoffpartikel durch ihre Nahrung zu sich – die Auswirkungen sind dramatisch: von Gewebeveränderungen bzw. Entzündungsreaktionen über toxikologische Auswirkungen bis hin zu inneren Verletzungen und Todesfällen.[2] Plastik verschmutzt somit nicht nur unsere Umwelt, sondern zerstört auch empfindliche Lebensräume und stellt eine tödliche Gefahr für verschiedene Tierarten dar. Doch all das muss nicht sein und kann vermieden werden. Dieser Meinung ist auch unser Heidelbeeren-Produzent aus Chile. Comercializadora S&A versucht mit eigenen Reduktionsprojekten nicht nur, das Plastikproblem anzugehen, sondern setzt auch Projekte im Bereich der grünen Energie um.

Wiederverwendbare Becher

Comercializadora S&A beschäftigt rund 500 Arbeitskräfte – jede:r dieser Mitarbeiter:innen verwendet pro Tag etwa 4 Einweg-Trinkbecher. Das entspricht 2.000 Bechern, die an einem einzigen Tag benutzt und weggeworfen werden.

Als erster Schritt wurden die Plastikbecher zur Saison 2019/20 mit Bechern aus Maisstärke ersetzt, einem umweltfreundlicheren Material. Dies war dem Heidelbeer-Produzenten aber immer noch zu viel Abfall, und somit wurden zur Saison 2020/21 wiederverwendbare Trinkflaschen eingeführt. Alle Mitarbeiter:innen besitzen nun eine eigene Flasche und können diese täglich auf der Farm an bislang 15 Stationen mit frischem Trinkwasser auffüllen.

Einführung von LED-Lichtern

Auch im Bereich Energie legt Comercializadora S&A eine Wandlung hin. So wurden bereits 90 % der herkömmlichen Glühbirnen durch energieeffiziente LED-Leuchten ersetzt. Mit dieser Umgestaltung ist es dem Unternehmen möglich, täglich rund 0,2 kWh einzusparen. Dies ist nicht nur ein wirtschaftlicher und ökologischer Vorteil, sondern auch ein sozialer. Durch die LED-Lampen wird nämlich bedarfsgerechtes Licht erzeugt, das nicht mehr flackert und sich positiv auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter:innen auswirkt.

Verantwortung übernehmen

Comercializadora S&A geht mit gutem Beispiel voran: unnötige Abfälle werden vermieden, eine effizientere Lichtenergie eingesetzt und gleichzeitig alle Mitarbeiter:innen für ein nachhaltigeres Verhalten sensibilisiert. Jede:r kann diesem Beispiel folgen, denn für eine gesunde „beerenstarke“ Zukunft ist es wichtig, Verantwortung zu übernehmen und bewusster mit unseren vorhandenen Ressourcen umzugehen.

Die Bemühungen von Comercializadora S&A unterstützen die folgenden SDGs:

  1. https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/meere/muellkippe-meer/muellkippemeer.html
  2. https://www.bund.net/meere/mikroplastik/
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest